…kommen von außen – auch wenn der Wind ganz stark entgegen bläst, manche Bäume werden vom Wind sogar entwurzelt (Unternehmen gehen pleite), doch auch hier bewährt sich in der Praxis die Erkenntnis, dass je besser das Wurzelwerk in der Erde verankert ist, um so höher sind die Chancen, nicht nur in guten Zeiten (wenn die Sonne scheint und es genügend Wasser im Boden gibt) gute Früchte hervor zu bringen, sondern eben auch in schlechten Zeiten (bei Frost, Wind und Wetter) zu überleben.

 

Wichtige Anmerkung des Verfassers:

bei der Freilegung des Wurzelwerkes legen wir sehr viel Wert auf die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Wurzeln und zwischen Wurzeln und Stamm/Ästen/Zweigen/Früchten und auf die zu ergreifenden Maßnahmen, die das nachhaltige und organische Wachstum des Baumes fördern.

 

Gegen externe Widrigkeiten ,wie Wind und Wetter (Wirtschaftskrise, politische und gesetzliche Neuerungen) können wir nichts im Sinne des Baumes beeinflussen. Allerdings wäre es fahrlässig, im Wurzelwerk gefundenes Unkraut, Steine oder sogar Felsen (die das Speichern von Wasser im Boden verhindern) nicht zu entfernen.

 

Im folgenden werden die einzelnen Einflussfaktoren beschrieben.